Musterverfahren gegen MPC

- Besser leben mit Rechtswissen -

So unkompliziert erhalten Sie als geschädigte Privatperson oder Unternehmen Ihr Geld und mehr zurück. Als führende Fachanwälte für Bank- und 

zdf logo
handelsblatt logo
focus logo
finanzen.net logo
wallstreet logo
finance logo 1

Das Landgericht Hamburg hat grundsätzlich grünes Licht für eine kollektive Klage nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrens-Gesetz (KapMuG) in Sachen „MPC Renditefonds Leben plus VI“ gegeben.

Von Stefan Löwer, erschienen auf Cash.Online, 13. 9. 2016 / 11.16 h

Link: http://www.cash-online.de/recht-steuern/2016/kanzlei-kwag-treibt-musterverfahren-gegen-mpc-voran/339222

Das teilte die Rechtsanwalts-Kanzlei KWAG aus Bremen mit. Der für ein solches Verfahren notwendige Vorlagebeschluss sei im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Nun müsse noch das Hanseatische Oberlandesgericht einen Musterkläger bestimmen.

Das sei „eine Formalie“, sagte Rechtsanwalt Jens-Peter Gieschen, dann werde das KapMuG-Verfahren gegen das Hamburger Emissionshaus MPC Münchmeyer Petersen Capital AG starten. In einem solchen Verfahren können viele Anleger gemeinsam und insgesamt kostengünstig Schadensersatzansprüche geltend machen.

Mehrere hundert KWAG-Mandanten

Auch bei dem Schwesterfonds „Leben plus V“ erwartet Gieschen in den nächsten Tagen einen entsprechenden Vorlagebeschluss des Landgerichts, ebenso beim „Leben plus VII“. Die Kanzlei vertritt nach eigenen Angaben bereits mehrere hundert Anleger gegen MPC und wirft dem Emissionshaus „massive Prospektfehler“ vor.

Laut Gieschen produzieren alle MPC-Rendite-Fonds mit deutschen Kapitallebensversicherungen Verluste in einer Größenordnung von bis zu 50 Prozent des eingesetzten Kapitals. Rund 11.500 Anleger hätten insgesamt 326 Millionen Euro in die drei MPC Lebensversicherungsfonds der „plus-Reihe“ investiert und bereits 2014 ein Ankaufsangebot für ihre Beteiligungen von der Fondsleitung erhalten, so die Mitteilung. Die Anleger hätten dabei allerdings bis zu 60 Prozent ihres Einsatzes verloren.

MPC: “Prospekte stets korrekt”

MPC sieht die Sache erwartungsgemäß anders. „Es war aus formaljuristischen Gründen zu erwarten, dass das Landgericht Hamburg die Klage zulassen würde. Das kam für MPC Capital nicht überraschend”, teilte das Unternehmen auf Nachfrage mit und betonte, die Zulassung des Verfahrens sage inhaltlich nichts über den Ausgang des Verfahrens aus.

“MPC Capital sieht einer gerichtlichen Überprüfung der Behauptungen durch das Hanseatische Oberlandesgericht gelassen entgegen. Die Gesellschaft und ihre juristischen Berater sind überzeugt, dass die Vorwürfe restlos entkräftet werden können. MPC Capital hat stets viel Wert auf eine hohe Prospektqualität und eine hohe Transparenz gelegt. Bislang hat jeder Prospekt einer gerichtlichen Überprüfung standgehalten. Die Prospekte waren stets korrekt und haben den gesetzlichen Bestimmungen entsprochen”, so die Stellungnahme. (sl)

Weil es Ihnen zusteht

Die KWAG Rechtsanwälte stehen Ihnen zur Seite


Wir arbeiten von zwei Standorten in Norddeutschland aus. Das Recht unserer Mandanten erstreiten wir erfolgreich bundesweit. 


KWAG Rechtsanwalt Jan-Henning Ahrens Bremen

Über den Autor

Jan-Henning Ahrens

Als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht mit über 20 Jahren Erfahrung, verstehe ich das Finanz- und Wirtschaftssystem wie nur wenige.

Was mich seither motiviert, ist es, meinen Mandanten eine erstklassige Beratung zu bieten, um die Welt aus meinen Augen zu sehen und bestmögliche finanzielle Entscheidungen zu treffen. Die Chancen sind immer größer und vielfältiger als man meint!

Gemeinsam mit meinem Team aus fähigen Partnern beraten wir Privatanleger, Unternehmer und Investoren. Sei es beim Schadensersatz wegen einer verlorenen Geldanlage oder bei wichtigen Entscheidungen im Unternehmen. Wir holen das Maximum für Sie heraus.

Bleiben wir im Kontakt!

Schreiben Sie einen Kommentar


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}