Wirecard Insolvenzdatum

Wann ging es mit dem einstigen deutschen Finanz-Shooting Star den Bach runter?

zdf logo
handelsblatt logo
focus logo
finanzen.net logo
wallstreet logo
finance logo 1

Der Finanzdienstleister reichte 25. Juni 2020 wegen Überschuldung und drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenzantrag ein.

Die Insolvenz kann auch Tochtergesellschaften treffen. Lediglich die Wirecard Bank darf vorläufig weitermachen, Sie soll mit Einverständnis der Finanzaufsicht Bafin finanziell und organisatorisch von der Muttergesellschaft abgekoppelt werden.

Aktionären droht der Totalverlust ihres eingesetzten Kapitals. Wir empfehlen den Anlegern, ihre Ansprüche prüfen zu lassen.

Offensichtlich haben es die Vorstände versäumt, über die tatsächliche Situation von Wirecard rechtzeitig zu informieren. Eine vorgeschriebene Adhoc-Mitteilung wurde nicht veröffentlicht.  Anleger können deshalb unserer Ansicht nach Schadensersatzansprüche geltend machen. Die richten sich in jedem Fall gegen Wirecard selbst - aber auch und vor allem gegen die Vorstände direkt. Eine grob unrichtige Darstellung der Unternehmenslage begründet einen Anspruch der Aktionäre wegen sittenwidriger vorsätzlicher Schädigung gem. § 826 BGB. Entsprechende Klagen sind bereits in Vorbereitung.

Bei uns haben sich bereits zahlreiche besorgte und verärgerte Wirecard-Aktionärinnen und Aktionäre gemeldet.

Daneben prüfen wir inzwischen auch Ansprüche gegen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young. Inwieweit die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) wegen unterlassener Aufsichtsmaßnahmen in Anspruch genommen werden können, dürfte in der Zukunft ebenfalls eine entscheidende Rolle spielen

Kontakt aufnehmen

Verpassen Sie nicht Ihre Chance!


Wenn Sie als geschädigter Anleger im Wirecard-Skandal Ihr investiertes Geld zurückbekommen möchten, sollten wir uns unterhalten. Nehmen Sie eine kostenlose Ersteinschätzung in Anspruch, um festzustellen, ob Sie die Chance auf eine lukrative Revanche haben. 


KWAG Rechtsanwalt Jan-Henning Ahrens Bremen

Über den Autor

Jan-Henning Ahrens

Als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht mit über 20 Jahren Erfahrung, verstehe ich das Finanz- und Wirtschaftssystem wie nur wenige.

Was mich seither motiviert, ist es, meinen Mandanten eine erstklassige Beratung zu bieten, um die Welt aus meinen Augen zu sehen und bestmögliche finanzielle Entscheidungen zu treffen. Die Chancen sind immer größer und vielfältiger als man meint!

Gemeinsam mit meinem Team aus fähigen Partnern beraten wir Privatanleger, Unternehmer und Investoren. Sei es beim Schadensersatz wegen einer verlorenen Geldanlage oder bei wichtigen Entscheidungen im Unternehmen. Wir holen das Maximum für Sie heraus.

Bleiben wir im Kontakt!

Schreiben Sie einen Kommentar


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}