Auf Phishing reingefallen? Was tun – Erste Hilfe und Schutzmaßnahmen! 

von  Jan-Henning Ahrens

auf phishing reingefallen was tun

KWAG ist bekannt aus:

Sind Sie einem Phishing-Angriff zum Opfer gefallen und wissen nicht weiter?

Stellen Sie sich vor, Ihre gesamten Ersparnisse sind plötzlich verschwunden, Ihre Identität wurde gestohlen und Ihr guter Ruf steht auf dem Spiel. In dieser kritischen Situation ist schnelles und effektives Handeln gefragt.

Genau hier setzen unsere fähigen Spezialisten an: Mit unserer umfassenden Expertise im Bank- und Kapitalmarktrecht bieten wir Ihnen schnelle und professionelle Hilfe, um Ihre Rechte durchzusetzen und die entstandenen Verluste zurückzufordern.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • 1. Phishing-Alarm: Was nun?

    Sind Sie einem Phishing-Angriff zum Opfer gefallen und fühlen sich hilflos? Erfahren Sie, wie Sie sofort handeln können, um Ihre finanziellen Verluste zu minimieren und Ihre persönlichen Daten zu sichern. Doch welche Schritte sind entscheidend in den ersten Momenten nach der Entdeckung?

  • 2. Phishing erkennen: Wissen schützt!

    Lernen Sie die verschiedenen Phishing-Methoden kennen, von E-Mail-Phishing über Smishing bis hin zu spezifischen Attacken wie Spear-Phishing und Whaling. Aber wie genau können Sie diese unterschiedlichen Angriffe in Ihrem Alltag identifizieren?

  • 3. Ihre Rechte durchsetzen: Holen Sie Ihr Geld zurück!

    Wenn Sie durch Phishing finanzielle Schäden erlitten haben, besteht möglicherweise ein Anspruch auf Erstattung. Entdecken Sie, wie Sie Ihre Bank zur Verantwortung ziehen und was spezialisierte Anwälte für Sie tun können. Welche rechtlichen Schritte sind dabei unerlässlich?

  • 4. Vorbeugen und Schützen: Wie sicher sind Sie?

    Erfahren Sie, wie Sie sich und Ihre Online-Identität mit proaktiven Sicherheitsmaßnahmen schützen können. Doch welche technischen und persönlichen Anpassungen sind nötig, um zukünftige Phishing-Versuche erfolgreich abzuwehren?

  • 5. Nach dem Angriff: Langfristige Maßnahmen

    Was tun, nachdem der erste Schock überwunden ist? Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Daten langfristig sichern und welche Überwachungsstrategien Sie implementieren sollten, um sich vor weiteren Angriffen zu schützen. Doch welche Tools und Techniken bieten hier die größte Sicherheit?

Phishing Methoden und Phishing Varianten

X

E-Mail-Phishing

Diese weit verbreitete Methode beinhaltet das Senden von E-Mails, die so aussehen, als stammten sie von legitimen Unternehmen oder Organisationen. Die Nachrichten fordern Empfänger oft auf, auf einen Link zu klicken und persönliche Daten auf einer gefälschten Webseite einzugeben.

X

Spear-Phishing

Im Gegensatz zum allgemeinen E-Mail-Phishing zielt Spear-Phishing auf spezifische Individuen oder Unternehmen ab. Angreifer führen hierbei intensive Recherche durch, um die Nachrichten besonders glaubwürdig zu gestalten und so sensible Informationen zu erlangen.

X

Smishing (SMS-Phishing)

Bei dieser Methode werden betrügerische SMS-Nachrichten versendet, die einen Link enthalten. Dieser Link führt oft zu einer gefälschten Webseite, auf der Opfer aufgefordert werden, persönliche Daten preiszugeben.

X

Vishing (Voice Phishing)

Hierbei werden Telefonanrufe genutzt, um Opfer zur Herausgabe persönlicher Informationen zu bewegen. Die Anrufer geben sich als Vertreter legitimer Unternehmen oder Behörden aus und versuchen, die Opfer zu täuschen.

X

Whaling

Diese Variante des Phishings konzentriert sich auf "große Fische", also hochrangige Ziele wie Geschäftsführer oder andere Entscheidungsträger. Die Angriffe sind oft auf finanziellen Betrug oder Datendiebstahl ausgerichtet.

X

Angler Phishing

Diese Methode nutzt soziale Medien, um gefälschte Kundendienstkonten zu erstellen. Betrüger reagieren auf Beschwerden oder Anfragen von Nutzern und versuchen, sie dazu zu bringen, auf Links zu klicken oder persönliche Daten preiszugeben.

Folgen und Risiken von Phishing auf die Betroffenen

folgen und risiken von phishing auf die betroffenen

X

Finanzielle Verluste

Opfer von Phishing können beträchtliche Geldsummen verlieren, wenn ihre Bankdaten kompromittiert und für unbefugte Transaktionen verwendet werden. Dies kann zu einem direkten Verlust von Ersparnissen oder zu unberechtigten Belastungen auf Kreditkarten führen.

X

Identitätsdiebstahl

Wenn persönliche Informationen wie Sozialversicherungsnummern oder Passdaten gestohlen werden, kann dies zu Identitätsdiebstahl führen. Die Täter können diese Informationen nutzen, um unter der Identität des Opfers Kredite aufzunehmen oder andere betrügerische Aktivitäten durchzuführen.

X

Verlust des guten Rufs

Bei der Veröffentlichung oder dem Missbrauch persönlicher Daten kann der gute Ruf eines Opfers erheblich geschädigt werden. Dies kann berufliche oder private Beziehungen beeinträchtigen und langfristige Auswirkungen haben.

X

Risiken durch das Öffnen von E-Mails

Das Öffnen von Phishing-E-Mails in HTML-Format kann gefährlich sein, da schädlicher Code im Quelltext verborgen sein kann. Dies stellt eine Bedrohung dar, selbst wenn keine Links oder Anhänge geklickt werden.

X

Bestätigung aktiver Kontaktdaten

Eine Antwort auf eine Phishing-E-Mail kann den Betrügern signalisieren, dass die E-Mail-Adresse aktiv ist. Dies kann zu einer Zunahme von Spam und weiteren Phishing-Versuchen führen.

X

Risiko durch klicken auf Links

Das Klicken auf Links in Phishing-E-Mails kann riskant sein und zu Computerviren oder Trojanern führen, insbesondere wenn die Sicherheitssoftware nicht aktuell ist.

Phishing-Verluste erfolgreich von der Bank zurückholen mit anwaltlicher Durchsetzungsstärke

Um sich gegen uneinsichtige Banken durchzusetzen, ist es wichtig, dass Sie sich die Unterstützung von spezialisierten Anwälten holen, die die nötige Autorität besitzen, konsequent Ihre Interessen und Ihr Recht zu vertreten

Unsere fähigen Experten sind spezialisiert auf das Zurückholen von Verlusten von der Bank und haben weitreichende Erfahrungen und Qualifikationen in diesem Bereich, um Geld zurückzuholen, das durch Betrugsmaschen gestohlen wurde. Mit unserer Hilfe können Sie den Schaden, den Sie durch Phishing erlitten haben, beheben und Ihre Verluste erstatten lassen.

Erste Schritte nach einem Phishing-Angriff

Was tun, wenn Sie Opfer eines Phishing-Angriffs geworden sind? Es gibt einige wichtige Schritte, die Sie unmittelbar nach der Entdeckung eines Phishing-Angriffs unternehmen sollten, um Ihren finanziellen Schaden zu minimieren und Ihre persönlichen Daten zu schützen.

1

Kontaktaufnahme mit der Bank

Der erste Schritt nach der Entdeckung eines Phishing-Angriffs ist die sofortige Kontaktaufnahme mit Ihrer Bank. Dies ist von entscheidender Bedeutung, um einen Missbrauch Ihres Kontos zu verhindern und geeignete Maßnahmen zu ergreifen.


Wenn Sie feststellen, dass nicht autorisierte Überweisungen aufgetreten sind, sollten Sie dies umgehend Ihrer Bank melden.

2

Passwörter und Login-Daten ändern

Nach der Kontaktaufnahme mit Ihrer Bank ist es unerlässlich, alle Ihre Passwörter und Login-Daten sofort zu ändern. Dies ist ein wichtiger Schritt, um weiteren unautorisierten Zugriff zu verhindern.

3

Sicherheitsüberprüfung aller Online-Konten

Es ist auch wichtig, eine sorgfältige Sicherheitsüberprüfung aller Ihrer Online-Konten durchzuführen. Dies ist notwendig, um festzustellen, ob weitere Konten kompromittiert wurden und um zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen.

Rechtliche Schritte gegen Phishing-Betrüger

Neben den oben genannten Schritten sollten Sie auch rechtliche Schritte gegen die Phishing-Betrüger in Erwägung ziehen. Dies kann helfen, Ihre Verluste zurückzugewinnen und kann auch dazu beitragen, andere vor zukünftigen Angriffen zu schützen.

1

Anzeige bei der Polizei erstatten

Einer der ersten rechtlichen Schritte, die Sie nach einem Phishing-Angriff unternehmen sollten, ist die Erstattung einer Anzeige bei der Polizei. Dies ist ein wichtiger Schritt, um die Behörden über den Angriff zu informieren und den Ermittlungsprozess zu starten.

2

Zusammenarbeit mit Fachanwälten

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Zusammenarbeit mit Fachanwälten. Spezialisierte Anwälte bieten umfassende Unterstützung für Opfer von Phishing-Angriffen an, insbesondere wenn diese in Online-Shops stattfinden, und helfen ihnen, mit den rechtlichen Herausforderungen umzugehen und ihre Verluste zurückzugewinnen.

Präventive Maßnahmen gegen zukünftige Phishing-Versuche

Aktualisierung von Sicherheitseinstellungen


Eine der wichtigsten präventiven Maßnahmen, die Sie ergreifen können, ist die regelmäßige Aktualisierung Ihrer Sicherheitseinstellungen. Dazu gehört die Implementierung von Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Verwendung von Antivirensoftware, die auf dem neuesten Stand gehalten wird.

Schulungen und Weiterbildungen nutzen


Eine weitere wichtige präventive Maßnahme ist die Fortbildung. Indem Sie sich über die neuesten Methoden und Forschungsergebnisse im Bereich der IT-Sicherheit informieren, können Sie Ihre Fähigkeiten zur Erkennung und Abwehr von Phishing-Versuchen verbessern.

Installation von Schutzsoftware


Schließlich ist die Installation von Schutzsoftware eine weitere wichtige präventive Maßnahme gegen Phishing. Diese Software kann dazu beitragen, Phishing-Versuche zu erkennen und zu blockieren, bevor sie Schaden anrichten können.

Identifikation von Phishing-E-Mails und -Nachrichten


Analyse der E-Mail-Adressen und Links

Eine der effektivsten Methoden zur Identifikation von Phishing-E-Mails ist die Analyse der E-Mail-Adressen, IP-Adresse und Links in der Nachricht. Indem Sie den Cursor über verlinkte Texte oder Buttons bewegen, können Sie die tatsächliche Ziel-URL anzeigen lassen und so betrügerische Links identifizieren.

Inhalte und Sprache kritisch betrachten

Auch der Inhalt und die Sprache einer E-Mail oder Nachricht können Aufschluss über einen möglichen Phishing-Versuch geben. Phishing-Nachrichten enthalten oft auffällige Rechtschreibfehler und fehlerhafte Grammatik, was klare Anzeichen für einen Betrugsversuch sind.

Umgang mit verdächtigen Dateianhängen

Schließlich sollten Sie vorsichtig mit verdächtigen Dateianhängen umgehen. Öffnen Sie niemals einen Anhang, wenn Sie sich nicht sicher sind, dass die Nachricht von einer vertrauenswürdigen Quelle stammt.

Erstattung von Verlusten durch Phishing-Angriffe


Falls Sie trotz aller Vorsichtsmaßnahmen Opfer eines Phishing-Angriffs geworden sind und sich fragen, was Sie nun tun sollen, gibt es Möglichkeiten, Ihre Verluste erstattet zu bekommen.

Beweispflicht der Bank

Es ist wichtig zu wissen, dass die Bank die Beweislast trägt, um festzustellen, dass Sie grob fahrlässig gehandelt haben, wenn es um unbefugte Transaktionen geht. Dies bedeutet, dass die Bank nachweisen muss, dass Sie grob fahrlässig gehandelt haben, um ihre Haftung für unbefugte Transaktionen auszuschließen.

Unterstützung durch Experten

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihre Verluste von Ihrer Bank zurückerstattet zu bekommen, kann die Unterstützung durch Experten sehr hilfreich sein. Ein erfahrener Anwalt kann Sie dabei unterstützen, Ihre Rechte durchzusetzen und kann Ihnen dabei helfen, Ihr Geld zurückzubekommen.

Umgang mit persönlichen Daten nach einem Phishing-Angriff


Nach einem Phishing-Angriff ist es wichtig, weiterhin wachsam zu sein und Ihre persönlichen Daten zu schützen. Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um Ihre Daten sicher zu halten und zukünftige Angriffe zu verhindern.

Datenschutz und Privatsphäre-Einstellungen

Einer der wichtigsten Schritte, die Sie nach einem Phishing-Angriff unternehmen können, ist die Anpassung Ihrer Datenschutz- und Privatsphäre-Einstellungen. Diese Einstellungen können Ihnen dabei helfen, Ihre persönlichen Daten zu schützen und zukünftige Phishing-Versuche zu verhindern.

Überwachung von Kontoaktivitäten

Es ist auch wichtig, Ihre Kontoaktivitäten regelmäßig zu überwachen. Durch regelmäßige Überprüfungen Ihrer Kontostände und Transaktionen können Sie verdächtige Aktivitäten schnell erkennen und entsprechende Maßnahmen ergreifen.

mit fähigen experten gegen ihre bank durchsetzen und verluste erstatten lassen

Mit fähigen Experten gegen Ihre Bank durchsetzen und Verluste erstatten lassen

Unsere spezialisierten Anwälte haben umfangreiche Erfahrungen und Qualifikationen in der Rückforderung von Verlusten von der Bank. Wir setzen Ihre Rechte gegenüber der Bank durch und unterstützen Sie dabei, das Geld zurückzuholen, das durch Betrugsmaschen gestohlen wurde.

Mit der Hilfe unserer Experten können Sie Ihre Verluste von der Bank erstatten lassen, sodass Sie nicht den finanziellen Schaden hinnehmen müssen.

Bleiben Sie nicht auf dem Schaden sitzen!

Wenn Sie Opfer eines Phishing-Angriffs geworden sind, kontaktieren Sie unsere erfahrenen Experten. Mit unserer anwaltlichen Durchsetzungsstärke können wir Ihre Bank zur Erstattung Ihrer Verluste bewegen.


KWAG Rechtsanwalt Jan-Henning Ahrens Bremen

Über den Autor

Jan-Henning Ahrens

Als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht mit über 20 Jahren Erfahrung, verstehe ich das Finanz- und Wirtschaftssystem wie nur wenige.

Was mich seither motiviert, ist es, meinen Mandanten eine erstklassige Beratung zu bieten, um die Welt aus meinen Augen zu sehen und bestmögliche finanzielle Entscheidungen zu treffen. Die Chancen sind immer größer und vielfältiger als man meint!

Gemeinsam mit meinem Team aus fähigen Partnern beraten wir Privatanleger, Unternehmer und Investoren. Sei es beim Schadensersatz wegen einer verlorenen Geldanlage oder bei wichtigen Entscheidungen im Unternehmen. Wir holen das Maximum für Sie heraus.

Bleiben wir im Kontakt!