Glücksspiel im N1 Casino

Geld zurück für Spieler 


Es war Ihnen bisher vermutlich nicht bewusst, aber viele Online-Casinos handelten bis 2021 illegal in Deutschland.

Als Spieler kann das für Sie unter Umständen bedeuten, dass Sie ein Anrecht auf die komplette Rückerstattung Ihrer Verluste haben.

Erfahren Sie hier mehr zu Ihren Möglichkeiten.

n1-casino-geld-zurueck

Die KWAG Rechtsanwälte sind bekannt aus

zdf logo
handelsblatt logo
focus logo
finanzen.net logo
wallstreet logo
finance logo 1

Die geltende Rechtslage in Deutschland


Obwohl viele Verbraucher sich darüber nicht im Klaren sind, ist die Rechtslage eindeutig: Wer in Deutschland Online-Glücksspiel betreiben will, braucht die entsprechende Lizenz und agiert andernfalls illegal. Dies ist seit dem 1. Juli 2021 der Fall, als die neue Version des Glücksspielstaatsvertrages in Kraft trat. Vorher jedoch, in den Jahren 2012-2021, war der Betrieb von Online-Casinos in ganz Deutschland mit einer Ausnahme generell verboten.

  • Was das für die Spieler bedeutet

    Das ist eine wichtige Tatsache für alle Spieler, die im genannten Zeitraum Geld in einem Online-Casino verloren haben und sich diese Verluste nun zurückholen wollen. Denn durch die Illegalität ihres Auftretens sind die Glücksspielanbieter dazu verpflichtet, geschädigten Verbrauchern ihre Kosten zu erstatten, sofern bestimmte Bedingungen erfüllt sind.

  • Alleinstellung Schleswig-Holstein

    Die erwähnte Ausnahme von dieser Regel bildet das Bundesland Schleswig-Holstein. Dort besaßen einige wenige Anbieter auch in den Jahren 2012-2021 schon eine Sondergenehmigung, um Online-Glücksspiel zu betreiben. In den restlichen Bundesländern war das Glücksspiel im Internet komplett untersagt.

  • Definition Glücksspiel

    Zum Glücksspiel zählen laut Definition unter anderem Spiele wie Poker, Roulette oder Blackjack sowie die beliebten Automatenspiele, auch als Slot Machines bekannt, und nicht lizenzierte Lotterien. Nicht unter den Begriff fallen dagegen Sportwetten, wobei auch diese sich, besonders im Internet, oftmals in einer rechtlich kritischen Zone befinden.

  • Täuschung der Spieler

    Warum war das jahrelange Verbot der Online-Glücksspiele nur so wenigen Verbrauchern bekannt? Viele Online-Casinos in Deutschland konnten trotz des Verbots über Jahre hinweg eine große Zahl von Kunden gewinnen. Dies hängt mit der Art und Weise zusammen, wie die Anbieter ihre Unternehmen der Öffentlichkeit präsentiert haben. In prominent besetzten Fernsehspots warben beispielsweise Sportgrößen oder bekannte Musiker für das Angebot der Online-Casinos, wodurch dem Verbraucher ein falscher Eindruck von Seriosität vermittelt wurde.

  • Der Schein von Qualitätssiegeln

    Gängige Praxis der Online-Casinos ist es außerdem, Spielern auf der Website mit einem scheinbar legitimen Qualitätssiegel Vertrauen einzuflößen. Diese Siegel stammen jedoch oftmals aus Ländern wie Malta oder Gibraltar und besitzen in Deutschland keine Gültigkeit. Hierzulande legt der Glücksspielstaatsvertrag fest, mit welcher Lizenz legalerweise Online-Glücksspiel betrieben werden darf, und das auch erst seit 2021.

Fordern Sie Ihre Anlage zurück

Wenn Sie eine der Kapitalanlagen der Deutschen Lichtmiete AG erworben haben, sollten Sie aktiv werden und Ihre Chancen prüfen lassen. Es droht der Totalverlust.
 
Als spezialisierte Anlegerkanzlei wissen wir das zu verhindern. Prüfen Sie Ansprüche und schützen Sie Ihre Geldanlage.

Keine rechtlichen Konsequenzen für Spieler

Wer nun feststellt, in einem illegal operierenden Online-Casino Geld verspielt zu haben, muss sich jedoch keine Sorgen machen, strafrechtlich verfolgt zu werden. Die Spieler sind für das Agieren der Online-Casino-Anbieter rechtlich nicht verantwortlich. Wer nicht wusste, dass es sich beim Glücksspiel im Internet um etwas Illegales handelte, kann für sein Eingehen auf die Angebote der Casinos nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Gerade das Auftreten vieler Online-Casinos, das ein legales Angebot suggerieren sollte, kommt den Spielern in dieser Hinsicht zugute.


Dennoch ist es für Personen, die im Online-Casino Verluste erlitten haben und jetzt Kenntnis von der Rechtslage erlangen, ratsam, einen Anwalt einzuschalten und eine Rückzahlung des verlorenen Geldes zu fordern. Die Grundlage für solche Forderungen ist vorhanden, wie durch die Urteile verschiedener Gerichte bereits bestätigt wurde.

Prüfen Sie Ihre Möglichkeiten


Wenn Sie sich durch ein Online-Casino geschädigt sehen und auf die Möglichkeit hoffen, Ihr verlorenes Geld zurückzuerhalten, sollten Sie überprüfen, ob folgende drei Kriterien auf Ihren Fall zutreffen:

  • Eigene Unkenntnis

    Der erste wichtige Punkt betrifft die Unkenntnis des Spielers über den rechtlichen Status des Online-Casinos. Sofern Sie nicht wussten, dass es sich bei den Spielen um illegales Glücksspiel handelte, befinden Sie sich dem Anbieter gegenüber im Recht. Es ist nämlich das Online-Casino, das dem Spieler nachweisen muss, von der Illegalität gewusst zu haben, was sich in der Realität allerdings als überaus schwierig erweist. Insbesondere die bereits erwähnten irreführenden Werbestrategien vieler Anbieter machen es dem Online-Casino schwer, einen solchen Nachweis zu erbringen.

  • Gültige Verjährungsfrist

    Zweitens sollte Ihr erlittener Verlust nicht länger als zehn Jahre zurückliegen. Die meisten Verfahren gegen Online-Casinos beziehen sich auf den Zeitraum zwischen 2012 und 2021, als das Online-Glücksspiel in beinahe ganz Deutschland verboten war. Auch heute noch agieren viele Casinos ohne die nötigen Lizenzen und können haftbar gemacht werden, weshalb Fälle, die sich nach dem 1. Juli 2021 ereignet haben, ebenfalls eine Chance auf Erfolg besitzen. Länger als zehn Jahre jedoch sollte der Fall nicht her sein.

  • Außerhalb von Schleswig-Holstein

    Die letzte entscheidende Bedingung ist die, dass Sie als Spieler in der fraglichen Zeit keinen Wohnsitz in Schleswig-Holstein hatten, da in diesem Bundesland jahrelang eine Ausnahmeregelung für Online-Casinos galt.

Fordern Sie Ihre Anlage zurück

Wenn Sie eine der Kapitalanlagen der Deutschen Lichtmiete AG erworben haben, sollten Sie aktiv werden und Ihre Chancen prüfen lassen. Es droht der Totalverlust.
 
Als spezialisierte Anlegerkanzlei wissen wir das zu verhindern. Prüfen Sie Ansprüche und schützen Sie Ihre Geldanlage.

Auch andere Online-Casinos betroffen

Nicht nur das N1 Casino hat sich durch Verstoß gegen die in Deutschland geltenden Glücksspielgesetze strafbar gemacht, auch zahlreiche andere Anbieter haben Online-Spieler getäuscht und ihnen unrechtmäßig Geld für illegale Leistungen abgenommen. Wer ohne Rechtsgrund Geld erhalten hat, ist verpflichtet, dieses wieder zurückzugeben. Das trifft auf Online-Casinos, die ohne Lizenz Glücksspiel veranstaltet haben, eindeutig zu. Immer wieder kommt es daher auch zu Klagen, die vor ein Landgericht oder Oberlandesgericht gelangen und zugunsten der geschädigten Spieler ausgehen.


So entschied zum Beispiel das OLG München mit einem Beschluss vom 24.11.2021, dass die Betreiberfirma eines namhaften Online-Casinos einem Spieler, der dort im Jahr 2020 eine Summe von mehr als 14.000 Euro verlor, seine kompletten Verluste erstatten muss. Verbraucherfreundliche Urteile wie dieses sind in der jüngeren Vergangenheit immer häufiger getroffen worden und geben vielen Personen, die Verluste im Online-Casino erleiden mussten, berechtigte Hoffnung auf finanzielle Wiedergutmachung.

So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Um die praktischen Schritte einzuleiten, die zu einer erfolgreichen Rückerstattung Ihrer Online-Casino-Verluste führen können, sollten Sie zuerst überprüfen, ob die drei bereits genannten Bedingungen

  • Unkenntnis der Rechtslage
  • Zeitraum
  • Wohnsitz außerhalb Schleswig-Holsteins

 auf Ihre Erfahrung mit dem Online-Casino zutreffen.

Treffen die Bedingungen zu, ist es empfehlenswert, sich an eine Kanzlei zu wenden und einen Anwalt einzuschalten.

  • Anwalt einschalten

    Der Versuch, sich ohne rechtlichen Beistand an ein Online-Casino zu wenden, bleibt in der Regel fruchtlos, da mag die Rechtsprechung noch so eindeutig sein. Normale Nutzer, die auf Erstattung ihrer Verluste pochen, werden von den Anbietern normalerweise schlicht ignoriert. Wer vom Online-Casino Geld zurückbekommen möchte, braucht die schlagkräftigen Argumente einer erprobten Anwaltskanzlei, die mit Antworten auf all Ihre Fragen bereitsteht.

  • Gegen das Casino vorgehen

    Als Nächstes stellt sich die Frage, ob man gegen das Online-Casino vor Gericht ziehen sollte oder nicht. Die Alternative zur Klage wäre hier der sogenannte Vergleich, eine außergerichtliche Einigung, bei der das Casino dem Spieler einen Teil seiner Verluste erstattet oder ihm sogar sein komplettes Geld zurückgibt, um den Imageschaden zu vermeiden, den eine Klage und die darauf folgende Gerichtsverhandlung hervorrufen würden.

  • Geld zurückbekommen

    Ob Vergleich oder Streit vor Gericht: Letztendlich steht das Recht auf Seiten der Spieler, die von Online-Casinos ohne gültige Glücksspiel-Lizenz über Jahre hinweg finanziell geschädigt worden sind. Bei schnellem und entschiedenem Handeln stehen die Chancen gut, alte Verluste auszugleichen und von einem illegal operierenden Online-Casino Geld zurückzuerhalten.

Sind sie betroffen?

Melden Sie sich bei den KWAG Rechtsanwälten


Wenn Sie glauben, Sie könnten vom illegalen Online-Glücksspiel betroffen sein, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir prüfen Ihre Chancen auf Geld zurück und erstreiten den Betrag vom Casino zurück.